Nachdenkliches

Sonntag, 15. November 2009

In eigener Sache

ES ist nicht unbedingt so, dass ich keine Zeit oder Lust habe mich mehr mit dem Blog zu befassen, aber es fällt mir immer schwer es nicht zu persönlich werden zu lassen. Aus verschiedenen Gründen möchte ich das momentan aber nicht. Insbesondere, da eben Menschen aus meinem nahen Umfeld sich anscheinend daran ergötzen (ein besserer Ausdruck fällt mir dafür gerade nicht ein), mit denen ich sonst eigentlich gar nichts zu schaffen habe. Das ist eben Internet, und dass ich jetzt auf ein anderes System umsteige, oder mit einem Passwort schütze ist mir zu aufwendig. Irgendwann wird sich dieses Interesse wohl legen, obwohl ich darauf schon länger warte.

Deswegen werde ich vorläufig erst mal nur über Bücher und Filme schreiben, gelegentlich auch mal Bilder zeigen. Ist vielleicht etwas langweilig, aber sicher sind auch mal Tipps dabei. zwinker

Da ich mich neulich über den Deutschen Film sowie Horrorfilme geäußert habe, beginne ich mit einer filmischen Weltreise. Gerade, weil ich selbst gemerkt habe, dass es bemerkenswerte Filme aus aller Welt gibt, und weil diese Filme oft untergehen. Ich habe zwar meinen eigenen Filmgeschmack (laut und spannend muss es sein), aber vielleicht kann der Eine oder Andere etwas ergänzen. Und weil es eben in diese Jahreszeit passt. Den Anfang werde ich dann mit dem Europäischen Film machen.

Außerdem werde ich die besten Bücher von diesem Jahr vorstellen, wo nicht unbedingt jedes auf den Bestsellerlisten stand.

Bis dahin aber erst einmal einen schönen Sonntag winke

Sonntag, 25. Oktober 2009

Filmreif

Zu den nun etwas längeren Herbstabenden gehören für mich auch immer Filmabende. Ich war schon immer ein Fimfan, schon als junges Mädchen. Zunächst habe ich mir (fast) jeden Schrott im Fernsehen angesehen, dann kam meine große Kinozeit. Mit dem Videozeitalter tat sich dann noch eine weitere Filmwelt auf. Vorher wusste ich z.B. nicht, dass es so etwas wie Horrorfilme gibt. cool2 Und so hatte ich auch bald eine große Videosammlung. War ja auch nicht allzu schwer, konnte man doch leicht kopieren *räusper*, oder vom Fernsehen aufnehmen. Allerdings herrschte dann bald akuter Platzmangel.

Das änderte sich dann mit dem Einzug der DVD. Hinzu kam dann der zunächst höhere Preis, was die Filmauswahl doch mehr einschränkte. Inzwischen habe ich aber eine ansehnliche Filmsammlung, was aber auch mit den Untertiteln zu tun hat, auf welche ich nun mal angewiesen bin. Als ich mir nun letztens einen Film heraus suchen wollte, ist mir etwas aufgefallen, was ich etwas erschreckend und auch traurig finde: Ich habe Filme aus Hollywood, Kanada, England, Frankreich, Italien, Spanien, Australien, China, Hongkong, Korea, Thailand und sogar einen aus Russland, aber nicht einen aus Deutschland! Ich habe zwar schon einige im Fernsehen gesehen, doch bisher war noch nicht ein deutscher Film dabei, den ich mir noch einmal anschauen würde. Mein Lieblingsgenre ist der Thriller, aber da gibt es auch welche aus Deutschland. Ich kann selbst nicht genau sagen, warum der Deutsche Film mich nicht so fasziniert,wie es Filme aus anderen Ländern tun. Irgendwie vielleicht etwas zu schwermütig. Selbst in einer Komödie müssen die Probleme unseres Alltags verarbeitet werden. Oder sie sind dann gleich wieder viel zu albern. Einfach abschalten, und in eine andere Welt eintauchen geht dabei nicht.

Und selbst wenn mal ein deutscher Regisseur oder Produzent den breiten Geschmack anspricht, dann zieht es ihn doch in andere Länder. Als ob es hier nicht möglich wäre gutes Popcornkino zu machen. Ich jedenfalls meine, dass der deutsche Film nicht unterhaltsam genug ist. Denn sonst hätte ich da sicher welche in meiner Sammlung.

Und heute werde ich mir wohl auch einen schönen Filmnachmittag machen, das Wetter scheint dazu einzuladen. Mal sehen, dazu wahrscheinlich wieder Tee und Muffins. zwinker

Allen auch einen schönen gemütlichen Sonntagnachmittag. zwinker

Freitag, 22. Mai 2009

Zielsprints

Es ist jetzt nicht ganz ein Jahr her, dass ich mir drei Ziele vorgenommen habe. Ganz unterschiedlich, und jedes nicht ganz einfach. Ziel 1 habe ich inzwischen geschafft, mit den anderen komme ich nicht so ganz voran. Zunächst sah es so gut aus, aber dann habe ich bei meinem zweiten Ziel eine ganz üble Bauchlandung gemacht, schlimmer als zunächst angenommen. Nicht nur, dass ich von der Bahn abgekommen bin, ich bin auch in die falsche Richtung zurück. Bei meinem dritten Ziel wurden mir die Hände gebunden, und es wurde mir auch gesagt, dass ich es nie schaffen werde. Aber so leicht gebe ich nicht auf. Also sammel ich mich jetzt wieder, damit ich weiter laufen kann. Und weil ich nicht einfach so stehen bleiben möchte, habe ich mir ein viertes Ziel vorgenommen. Eines, wo mir niemand im Weg steht, und für was ich ganz allein verantwortlich bin. Schaden tut es auf keinen Fall, und Erfolgserlebnisse geben Kraft für mehr. Was es im einzelnen ist, das sage ich jetzt nicht, aber ganz sicher werde ich darüber mal schreiben. Nur eben jetzt noch nicht. zwinker

Und leider habe ich auch wieder Probleme mit meinem PC, diesmal ist es die Festplatte. Am einfachsten wäre da wohl eine Formatierung, oder ein neuer PC. Beides ist erst mal nicht möglich, aber auch daran arbeite ich. Solange ist meine Internetzeit weiter beschränkt, und ich bin ja auch mit meinen Zielen beschäftigt. Aber ich werde mich schon zwischendurch immer mal wieder melden.

Bis dahin ein schönes Wochenende, es soll ja sonnig werden. zwinker

Dienstag, 31. März 2009

Danke

Von Mo greife ich heute mal die Idee auf, mich für das zu bedanken, was sonst so selbstverständlich erscheint, aber was mir besondere Freude bereitet. Das, was das Leben immer wieder lebenswert macht. zwinker

In der letzten Woche war es:

Der Spaziergang gestern Abend bei purpurroten Sonnenuntergang
Der Geruch von frischem Kaffee morgens
Die Gilmore Girls
Ein heißes Vollbad
Drucki, die immer für mich da ist *miep*
Der tolle Abschluss beim Biathlon
Kartoffelaufauflauf, der mal nicht zu "kross" war mrgreen
Das lecker Asia Bistro mrgreen Nicht wahr, Drucki? zwinker

- und natürlich der herrliche Sonnenschein.

Damit wünsche ich allen eine schöne sonnige Woche zwinker

Dienstag, 24. März 2009

Weisheiten

Die letzten zwei Tage war ich leider außer Gefecht, eine Hexe hat auf mich geschossen. Sitzen war fast unmöglich, der Gang ähnelte eher einem Vorstellen zu der Hauptrolle des Glöckners von Notre Dame. Heute ist Sitzen wieder schmerzfrei, und zumindest kann ich im Walzerschritt laufen. Dem Heizkissen sei dank! So bin ich auch mal wieder richtig zum Lesen gekommen. Hat eben alles doch seinen Vorteil zwinker

Eigentlich habe ich ja noch immer ein Stöckchen auszustehen, doch ist mir eher nach etwas anderem. Zitate werden gern und oft verwendet, aber meist stehen sie nur einfach im Raum. Bisher habe ich noch keinen Beitrag (da bin ich mir sicher), mit Zitaten geschmückt, und möchte diese auch gern kommentieren.

Besser ein weiser Tor als ein törichter Weiser! (Shakespeare) - Denn alles andere wäre dumm (Ich)

Ich erkenne die Freundschaft daran, daß sie sich nicht enttäuschen läßt, und ich erkenne die wahre Liebe daran, daß sie nicht gekränkt werden kann. (Antoine de Saint-Exupéry) - Zuverlässiger als Lügendetektoren (Ich)

Wenn mehrere Wahrheiten einleuchtend sind und sich unbedingt widersprechen, bleibt dir nichts anderes übrig, als deine Sprache zu wechseln. (Antoine de Saint-Exupéry) - Ab jetzt nur noch Klartext! (Ich)

Denn die Summe unseres Lebens sind die Stunden, wo wir lieben. (Wilhelm Busch) - So gesehen habe ich bis jetzt ein ausgefülltes Leben. (Ich)

Diese vier Zitate fand habe ich schon länger im Kopf, und nicht, weil sie vielleicht gerade passen. Zitate sind meist kleine Wahrheiten von großen Menschen, die man sich in den richtigen Momenten in das Gedächtnis aufrufen sollte. zwinker

Damit allen noch einen schönen Wochenstart! zwinker

Freitag, 20. März 2009

Wir lernen für das Leben

In der Schulzeit fragt man sich oft, wozu der ganze Lernstoff nützlich ist. Warum nicht alles gleich auf Begabungen ausgelegt wird, und warum es teilweise so eine Quälerei ist. Ich hatte keine Probleme damit, das Periodensystem auswendig zu können. Oder Mathematische Formeln selbst zu erarbeiten. Oder auch Aufsätze richtig in Worte zu fassen. Aber Fremdsprachen - was für ein Horror! Irgendwie stellte sich dann ein taubes Zentrum oben rechts im Hinterkopf ein, da half nur lernen und üben. Und beinahe wäre deswegen mein Abschluss gefährdet gewesen, aber ich habe es geschafft.

Und bis auf ein paar Messegäste, die es gewagt haben mich nach dem Weg zu fragen, habe ich meine mageren Englischkenntnisse nie groß gebraucht. Songtexte habe ich beflissendlich irgnoriert, Auslandsreisen sind deswegen schon eher unwahrscheinlich. Ich habe also mein Leben bisher trotz dieser Bildungslücke gut gemeistert.

Jetzt ergab sich durch Zufall ein lockerer Schreibkontakt mit einem 22-jährigen Studenten aus Gambia. Nichts großes, und irgendwie finde ich es aufregend. Nur stellt sich dabei wieder diese taube Stelle oben rechts im Hinterkopf ein. Aber ich versuche es trotzdem, es hapert ja nur mit meinem Schreiben. Seine Mails verstehe ich anstandslos. Ich gebe aber nicht auf, ich habe es ja mal gelernt. Und notfalls ist ja noch Drucki da, sie hat für Fremdsprachen sogar eine besondere Begabung. zwinker

Passend zum Frühlingsanfang scheint bei uns auch die Sonne, und passend zum Start in das Wochenende. Ich wünsche dann allen auch viel von dieser Sonne zwinker

Montag, 16. März 2009

Einer dieser Tage...

Manchmal gibt es solche Tage, da ist es nicht nur draußen so grau. Einfach alles erscheint einem so sinnlos, und man stellt sich Fragen, worauf es keine Antworten gibt. Was man selbst nur falsch gemacht hat, warum alles scheitert. Wieso man nicht voran kommt, und sucht die Schuld bei sich selbst. Dabei möchte ich alles richtig machen, und ich versuche es immer wieder. Manchmal soll es eben einfach nicht sein.

Aber ich weiß auch, dass es wieder ganz andere Tage gibt. Wo man die ganze Welt umarmen kann, wo man über den geringsten Anlass kichert. Vielleicht ja morgen schon. Und daran sollte ich jetzt festhalten.

Das Rätsel werde ich dann auch morgen auflösen, obwohl da einige schon sehr richtig liegen.

Und einen schönen Start in die Woche wünsche ich noch. zwinker

Ich gehe mir jetzt Schokolade holen. tut

Mittwoch, 11. März 2009

Was für eine Welt...

Irgendwie kommt man heute nicht darum herum um dieses Thema zu gehen. Zunächst las man von dem Amoklauf in den USA, dann 2 Stunden später in unserem Land. Zunächst dacht man, dass so etwas eben nur da passiert, dann war es plötzlich ganz nah. Und dieses blanke Entsetzen danach. Warum passiert so etwas. Da gehört doch sicher eine Menge dazu, Enttäuschung, Wut, Hoffnungslosigkeit.

Und gleich waren jede Menge Experten zur Stelle um das zu erklären. Und sicher wird in irgendeiner Ecke ein Computerspiel gefunden werden, oder auch ein Horrorfilm. Irgendwie scheint es doch ein ganz normaler Junge gewesen zu sein. Ein Einzelgänger vielleicht, aber sicher nicht auffällig.

Dabei gibt es fast jeden Tag Meldungen in den Zeitungen, die einem Angst machen. Babys werden einfach weggeworfen, die Wirtschaft schafft eher Armut statt Fortschritt, Ärzte wollen einen nur noch gegen Geld behandeln. Es gibt nur noch Sieger und Verlierer, dazwischen schrumpft die Welt. Das Ziel einfach zufrieden leben zu wollen geht verloren. Moral und Ethik rücken immer mehr in den Hintergrund, und die Jugend vergisst zu leben. Schönheit und Wohlstand sind die Ziele, der Spaß am Leben hat keinen Stellenwert mehr.

Ich kann diese Tat nicht erklären und ich will es auch gar nicht. Aber mich wundert es auch nicht. Im Gegenteil, ich fürchte, dass in Zukunft noch viel schlimmeres auf uns zu kommt.

Und ich habe Angst. Nicht vor der Jugend, denn die handelt nach ihren Vorbildern. Vor dieser Ellenbogengesellschaft, wo Emotionslosigkeit schon an der Tagesordnung ist. Wo Mobbing schon in der Schule nicht in den Griff bekommen wird. Wo sensible Menschen auf der Strecke bleiben und als schwach angesehen werden. Und dann passieren solche Taten, was auf keinen Fall eine Entschuldigung ist. Aber Rücksicht und Respekt sind Werte, die immer mehr verloren gehen, und ich bin mir sicher, dass es sonst so etwas nicht geben würde. Denn es sind Menschen, die da getötet wurden, die Famlie und Freunde hatten. Und die sicher fehlen werden.

Freitag, 27. Februar 2009

RE

Der PC läuft inwischen wieder, daran lag es nicht. Bei mir ist in den letzten Wochen viel passiert, und es war nicht immer gut. Und mir fällt es auch schwer darüber zu schreiben. Zurück bleibt nur ein bitterer Nachgeschmack, denn es war nichts so, wie es für mich aussah. Schlimm nur, dass es eben jemand aus dem Internet war, deswegen auch die lange Pause. Dabei war es für mich mehr als glaubhaft, eigentlich kann ich es immer noch nicht fassen. Es ist erstaunlich, wie weit da manche gehen.

Etwas ganz anderes, und eben noch zeitgleich, war ein Überfall. "Nur" ein Raubüberfall, und vielleicht auch nicht mit zu großem Sachschaden. Aber was das in einem anrichtet hätte ich nie gedacht. Zumal das am hellichten Tage inmitten von einem Wohngebiet stattfand. Menschen waren unterwegs, das Einkaufszentrum nur 50 Meter entfernt. Ich wusste auch nicht, dass man danach stundenlang vernommen wird, dass Verlust von Papieren, bzw. Karten einen solchen Aufwand macht. Auch dazu später vielleicht noch mehr.

Aber das hat mir auch gezeigt, dass es Menschen für mich gibt, die Wert auf mich legen, und die mir zuhören. Nichts ist wichtiger als das in solchen Situationen. Und das kann ich als positives Erlebnis für mich mitnehmen.

Und auch das anhaltende Interesse am Blog, welches ich jetzt erst gesehen habe, lässt mich hier weiterschreiben. Denn ganz sicher fühle ich mich nicht auf ewig so. Der Typ Mensch bin ich auch gar nicht. Hamma wieder was gelernt.

Ich wünsche dann allen ein schönes Wochenende!

Samstag, 27. Dezember 2008

Weihnachtsnachlese und die Auflösung

Jedes Jahr ist es bei mir genauso. Am 27. Dezember frage ich mich, wozu dieser ganze Aufwand war. Fast 6 Wochen bereitet man drei Tage vor, die einen schaffen und wo man hinterher das viele Essen bereut. Wo man sich total verausgabt, um spätens am 2. Weihnachtstag den Nachmittag verschläft. Aber genau das ist es für mich gerade. Einmal im Jahr bringt man sich und das Umfeld in eine ganz besondere Stimmung. Mit Weihnachten selbst hat das wohl weniger zu tun, ebenso sind Geschenke nicht so wichtig. Es ist für mich der Begin des Jahreswechsels und man hat das vergangene Jahr geschafft. Ob nun gut oder schlecht, ich verabschiede mich auf diese Weise. Und mit den Silvestervorbereitungen wird das neue Jahr begrüßt. Und jedes Jahr soll für sich etwas besonderes sein, man hat es schließlich bewältigt. Aber insgesamt waren die Weihnachtsfeiertage für mich sehr schön.

Und nun zur der Auflösung, wo ich denn gewesen bin. Sicher nicht ganz einfach, vor allem bei dem See. Eigentlich wollte ich auch nur wissen, ob man das Land erkennt. Ich war in der Schweiz, genauer gesagt in Spiez am Thunersee und in Bern. Der Uhrturm ist die Zytglogge, eines der Wahrzeichen von Bern. Eine wunderschöne Stadt, und sehr viel zu sehen. Leider war das Wetter nicht optimal, so habe ich nicht viel von den Bergen gesehen. Eiger, Jungfrau und Mönch sind in Sichtweite. Vielleicht kann ich da mal Bilder nachliefern.

Ich hoffe, dass für alle die Weihnachtsfeiertage auch so angenehm waren. weihnachtssmilei2
wulle

Trick Aktuell

    follow me on Twitter

    Archiv

    Juni 2017
    Mo
    Di
    Mi
    Do
    Fr
    Sa
    So
     
     
     
     1 
     2 
     3 
     4 
     5 
     6 
     7 
     8 
     9 
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
     
     
     
     
     

    Wichtige Links

    Datenschutz
    Grafikgästebuch
    Mein alter Blog
    AndiBerlin
    Belladonna
    buzi
    Cabronsito
    CeKaDos Tagesblog
    Diane
    Falks Fotoblog
    Frau Waldspecht
    Gefangen in Köln
    Gittchen
    Gwen
    Irmgards Fotoblog
    Irmgards Märchen und Gedichte
    Kalle
    Katha
    Kerkis Farbklekse
    Laura
    LEPICture - Fotoblog
    Lighthouse Melody
    Luposine
    Luposines Fotoblog
    Maria Magdalena
    Mopsfiedel
    Mr. D.
    Mr. D´s Fotoblog
    Mr. Gucky
    Oceanphoenix
    Pia-Marie
    Pooh-Andrea
    Psycho-Blog
    Sammy
    Sany
    Scarletts Aktionstruhe
    Schocan
    Seepferdchen
    Schottland-Blog
    Sunnys Designblog
    Sunsy
    Tara
    Teufelchen
    Thomas Jay
    Utopia-Karin
    Virginia
    WarumNicht - Jürgen
    Wörmchen
    Wortmann

    Letzte Kommentare

    Evi Evi, wo Du wohl jetzt...
    Evi Evi, wo Du wohl jetzt bist. Mr. Gucky ist tot!...
    Diane (Gast) - 20. Aug, 00:53
    Anni Ärgern
    Ja also das wär´s dann so halbwegs, weil...
    Josef Mühlbacher (Gast) - 25. Jul, 22:35
    20.05.2011
    Evi, liebe Evi, sehr schade, dass man nichts mehr von...
    Diane (Gast) - 20. Mai, 21:12
    Gebrauchte Bücher...
    Also ich sag erstmal danke für die tollen Tips...
    Harry (Gast) - 2. Mrz, 09:49
    Ganz langsam . . .
    . . . erhalten Deine Fotos vom vergangenen Jahr wieder...
    stellinger (Gast) - 27. Nov, 16:14

    Suche

     

    Mein Lesestoff

    Status

    Online seit 3984 Tagen
    Zuletzt aktualisiert: 20. Aug, 00:53

    RSS

    Knallgrau New Media Solutions - Web Agentur für neue Medien


    xml version of this page
    xml version of this page (summary)
    xml version of this topic

    twoday.net AGB


    Ärgerliches
    Bild der Woche
    Bloggiges
    Gehörtes
    Geknipst
    Gelesen
    Getestet
    Kommentiert
    Lustiges
    Memories
    Nachdenkliches
    Pflänzchen
    Rätselhaftes
    Smilies
    Sportliches
    Stöckchen
    ... weitere
    Profil
    Abmelden
    Weblog abonnieren